Agenda 2030

Unser Beitrag zur Agenda 2030

Stillstand bedeutet Rückschritt. Daher wollen wir unseren positiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung weiter erhöhen und aktiv zur Erreichung der UNO Nachhaltigkeitsziele und Agenda 2030 des Bundes beitragen.

 

  • Wir sind stark in der Kreislaufwirtschaft!
  • Wir stellen sicher, dass Wertstoffe rezykliert und wieder zurück in den Rohstoffkreislauf gelangen.
  • Als einziges Entzinnungswerk der Schweiz gewinnen wir das Zinn aus Weissblechdosen zurück damit Zinn und Stahl als hochwertige Rohstoffe wiederverwendet werden können.
  • Hier erfahren Sie hier mehr über den Prozess
  • Wir werden bis 2022 eine Photovoltaikanlage realisieren mit dem Ziel, 40% unseres gesamten Stromverbrauchs mit eigen produziertem Solarstrom zu decken.
  • Alle von uns gesammelten Materialien werden innerhalb der Schweiz weiterverarbeitet.

  • Der von uns rückgewonnene Stahl geht zu 100% per Bahn an Schweizer Stahlwerke.

  • Als zuverlässiger Partner der Gemeinden setzen wir uns für eine maximale Recyclingrate von Weissblechdosen und Aluminium ein.

  • Wir wollen die Recyclingrate von Zinn aus Weissblechdosen in der Schweiz weiter erhöhen. Unser Ziel ist eine Zunahme von 15% auf die bestehende Rücklaufrate bis im Jahr 2021.
  • Wir setzen uns durch unsere Mitarbeit in den Verbänden für eine effiziente Verwendung der vorgezogenen Recyclinggebühren ein.
  • Wir prüfen stets aktiv Möglichkeiten, zukünftig noch weitere Materialien zurückzugewinnen.
  • Bereits heute werden 100% der Stahltransporte zu den Stahlwerken auf der Schiene abgewickelt. Dies entsprach einer Einsparung von mehr als 180 Tonnen CO2 oder über 2160 LKW Fahrten seit 2015.
  • Von 2020 bis 2022 werden wir ein neues Energiekonzept umsetzen und unsere Heiz- und Lüftungsinfrastruktur modernisieren. Wir erwarten dadurch CO2 Einsparungen von 127t CO2 pro Jahr gegenüber heute.
  • Seit 2019 setzen wir auf moderne IoT Lösungen zur Optimierung der Containerleerungen und dadurch einer Reduzierung der Lastwagenfahrten. Ziel: 200 installierte Füllstandsensoren bis Ende 2020. Ebenfalls evaluieren wir kontinuierlich wie Umweltschutzmassnahmen sinnvoll und zeitnah in unserem Betrieb umgesetzt werden können.
  • Durch permanente Schulung und Kommunikation mit unseren Mitarbeitern sind wir konstant auf der Suche nach Möglichkeiten den Dieselverbrauch zu reduzieren. Beispiel: Ecodriveschulung.
    Mit diesen Massnahmen wollen wir den Kraftstoffverbrauch im Jahr 2020 um 5% pro verarbeiteter Tonne Material gegenüber dem Vorjahr senken.

Durch gezielte Interaktion mit den Gemeinden wollen wir erreichen, dass die Presscontainer zur optimalen Materialverdichtung weiter im Einsatz bleiben. Eine Demontage der Pressen bewirkt ein Anstieg des Volumens, was häufigeres Leeren und damit verbundene Leerfahrten zur folge hat.

Wollen auch sie für die umwelt einstehen?

Kontaktieren sie uns!

Jetzt mitmachen

Adresse

Bahnhofstrasse 15
5647 Oberrüti

Powered by webfeed.ch